@GV Das Gewicht sorgt für einen festen Stand, der essentiell ist um den Oberkörper absolut ruhig zu halten. Es bewegt sich nur der Unterarm zum werfen. Alles andere an Bewegung ist eine potenzielle Fehlerquelle. Ausnahmen bestätigen, natürlich, die Regel. Da sind schon ein paar Jungs unter den besseren Profis die eine “eigentümlich Anmutende” Wurftechnik haben. Von dem was man bei uns Amateuren zu sehen bekommt wollen wir gar nicht sprechen. Da sind schon Bewegungsabläufe dabei die sehr nach Selbstverstümmelung aussehen. Man hat ja schließlich ein paar spitze Piekser in der Hand, mit denen man sich echt wehtun kann.