Alle Jahre wieder geht es in Richtung Dart WM im Ally Pally. Doch zuvor haben wir ja den
Grand Slam of Darts, der gestern seine Gruppenphase abgeschlossen hat. Leider hat es
keiner der beiden deutschen Spieler, die sich qualifiziert haben, über die Gruppenphase
hinaus geschafft.

Aber zumindest auf sich Aufmerksamkeit konnten die beiden, Martin Schindler und Gabriel
Clemens, erregen. Schindler in dem er den amtierenden Weltrangersten und Weltmeister
Gerwyn Price, im letzten, leider unbedeutenden Gruppenspiel, besiegen konnte. Und dann
war da ja noch die deutsche Nummer 1 im Dart, Gaga Clemens. Der hat wohl, unfreiwillig,
jetzt schon für den Dartmoment des Jahres gesorgt. Eine 4 : 5 Niederlage gegen Fallon
Sherrock hätte ihm zum weiterkommen gereicht. Uns Gaga ging dann auch recht schnell
mit 3 : 1 in Führung und hatte Anwurf zum letzten benötigten Leggewinn. Doch dann dachte
der Dartgott wohl das er heute mal was ganz verrücktes auf die Bühne zaubern muss.

Es kam dann nämlich ganz anders als alle erwartet haben. Die Queen of the Pallace gewann
die nächsten 4 Legs und zog in die KO-Runde ein. Allerdings tat sie das auf eine so
eindrucksvolle Weise das mir echt die Worte gefehlt haben.
Beim Stand von 3 : 3 checkte die Lady mal eben, unter großem Druck, 141 Punkte.
Das ist schon mal nicht so schlecht… aber es sollte noch “dicker” für den guten Clemens
kommen. Beim Stande von 4 : 3 für Sherrock spielten die beiden also ein alles entscheidendes Leg.
Der Sieger dieses Legs geht also eine Runde weiter.
Die gute Fallon stellt sich den “Big Fish”, also das größte Finish das im Steeldart möglich ist,
die 170. Da gibt es auch nur einen Weg: 2 x Tripple 20 und dann das Bullseye.
Clemens steht auf 68 Rest, ein sehr gut machbares Finish.

Doch die Lady war der Meinung, unter diesem Druck, mal einfach so die 170 zu checken,
und 5 : 3 zu gewinnen.
Leider haben dem deutschen mal wieder die Nerven einen Streich gespielt, aber unter dem
Strich kann er sich nichts vorwerfen. Die gute Fallon war einfach etwas besser, und hat für
Fans dieses Sport`s einfach einen großen Moment geschaffen, den man so schnell nicht wieder vergisst.
Ab heute Abend geht es jetzt in die KO Spiele. Wobei Fallon Sherrock auf Mensur Suljovic
aus Österreich trifft. Pikantes Detail: Das war der Mann den sie in der 2. Runde der WM vor
2 Jahren besiegt hat. Da ist also noch eine Rechnung offen. Und ich glaube auch das Mensur
diesmal die Oberhand behalten wird. Mal schauen…

So, mal wieder ein zu langer Text. Aber wenn wir alten Männer mal in`s Plaudern kommen…
🎯 😁