Mit erneuten Trainerwechsel zum Klassenerhalt?



  • Während der HSV schon in der Schlußviertelstunde nicht mehr zum Abschluss kommt sind beim Handball noch die 2 letzten Sekunden interessant. Das hat Spass gemacht.



  • @rrose
    Jup,
    da zeigt sich das es sich doch lohnt zu kämpfen.



  • Was für ein Hanballmatch. DAS ist Sport. Das ist Wille und Leidenschaft. Leute, vergesst diese ganzen Fußballmillionäre. Diese Diekmeiers, Hunts & Co. Keiner von denen ist es eigentlich Wert, dass wir uns von denen jedes Wochenende versauen lassen. #Badboys



  • @hansiat83 ich werde das morgen an Martin Schwalb weiter geben 🙂 Das drucke ich aus.



  • @rrose Sehr gerne. Aber Du solltest es vor allem an “unsere Lieblinge” weitergeben.



  • Handball find ich gut http://sportdeutschland.tv/



  • @rrose AG 2014, der Rest sollte doch klar sein und nicht erst seit 2011 sondern wieder, dieses winzige Zwischenhoch ohne zählbare Erfolge 2000-2010 kann man doch auch nicht als Erfolg werten, letzter Erfolg demnach 1987 DFB Pokalsieg 3:1 gegen Stuttgarter Kickers.



  • @hsk wir dürfen aber doch nicht die guten Jahre ca. 2003 - 2009 mit den anderen auf eine Stufe stellen, nur weil keine Titel geholt wurden! Das ist doch die typische Hamburger Arroganz, die alles zerstört. Die DFB-Elf hat auch nicht nur 2014 Spaß gemacht. Erfolg = Titel ist so engstirnig und genau die Denkweise und das Krebsgeschwür des HSV-Umfelds. Die Jahre 2003 - 2009 haben vielen Hamburgern jede Menge Spaß gemacht und sie waren nach den düsteren 90ern als ein Erfolg zu werten.



  • @rrose Im Prinzip würde ich Dir recht geben, allerdings sollte man auch in Betracht ziehen, dass seit jeher mehr finanzielle Mittel aufgebracht wurden, als beispielsweise beim SC Freiburg, womit höhere Ansprüche durchaus gerechtfertigt sind, wenn ich Fan von Freiburg wäre, würde ich mich mit den Platzierungen des HSV derzeit zufrieden geben bzw. könnte ich mich nicht beschweren.


  • Moderatorenteam

    Das ist doch totaler Quatsch! Zum einen sind neue Köpfe keine Garantie, dass es besser wird, zum anderen haben uns in den letzten Jahren Vereine gezeigt, wie es geht. und zwar, indem die Ruhe bewahrt wird. Wie oft schauten wir zu den Vereinen, die ihren Kopf aus der Schlinge zogen und alle behaupteten unisono, dass es an der Ruhe lag.

    Dieses ewige fordern von neuen Köpfen bin ich leid! Es ist schrecklich!


  • Moderatorenteam

    Was wollt ihr denn mit Magath? Soll er von Kühne 50 - 100 Mio bekommen, damit er einkaufen kann? Soll er dann, wie bei seinen letzten Stationen, einen Kader von 40 Spielern übergeben? Soll der HSV dann 200 Mio Schulden haben?

    Magath ist schon längst ein Ausläufer!

    Außerdem wartet doch die Heimspiele ab! Es müssen 25 Punkte her, bei 17 Heimspielen. Oder sehe ich das falsch? Grob gerechnet sind es 1.5 Punkte, ergo jedes zweite Heimspiel muss gewonnen werden und der HSV hält die Klasse.

    Warum schiebt ihr denn schon wieder so eine Panik? Was ändert das? Lasst uns die nächsten zwei oder drei Heimspiele abwarten und dann sieht man, was los ist. Dann kann immer noch ein Feuerwehrmann installiert werden, wenn es denn sein muss. Aber wie war es letzte Saison mit Bremen? Die haben die Ruhe bewahrt und sind deshalb im Mittelfeld gelandet.

    Diese Panik hier ist echt krank.



  • @hsv-fanin

    @hsv-fanin sagte in Mit erneuten Trainerwechsel zum Klassenerhalt?:

    Es müssen 25 Punkte her, bei 17 Heimspielen

    Der HSV hat derzeit 15 Punkte, angenommen es reichen wieder 38 Punkte um die Klasse zu halten, fehlen mindestens 23 Punkte, wenn man also nur auf die Heimspiele baut, die noch verbleiben also 8, müsste man alle gewinnen, so oder so, müsste ab jetzt jedes zweite Spiel gewonnen werden, die Hälfte der noch verbleibenden Spiele also, immer noch keine Panik?
    Wenn man noch 3 Heimspiele abwartet und es geht in die Hose, müsste man praktisch jedes Spiel gewinnen.



  • @hsv-fanin sagte in Mit erneuten Trainerwechsel zum Klassenerhalt?:

    ergo jedes zweite Heimspiel muss gewonnen werden

    wären am Ende 12 Punkte, also 27 Punkte!


  • Moderatorenteam

    Ja, habe mich gerade verbessert. Wir haben noch 8 Heimspiele, sprich, es müssen alle gewonnen werden bei einem Unentschieden auswärts.

    Wie gesagt, nach einem katastrophalen Auswärtsspiel kam meistens ein gutes Heimspiel. Lasst uns also abwarten, wie es gegen Köln wird. Dann wären wir auch wieder an den anderen über uns dran. Natürlich haben sie einen Punkt geholt, aber sie sind nicht weg.

    Jetzt schon Panik zu schieben ist völlig verfrüht. Es gilt die nächsten drei Spiele abzuwarten. Das sind zwei Heimspiele und ein Auswärtsspiel. Danach kann man dann Panik schieben, wenn nichts ging. Bis dahin behalte ich die Ruhe.



  • Magath ? Ernsthaft ? Leute, wir sind doch nicht mehr in der Steinzeit ! Denkt mal an den letzten Verein von Magath(ohne Chinesen) ! Der hat einen absoluten Traditionsverein in England zerlegt und das vom aller feinsten(wirtschaftlich,sowie Abstieg in die 2 Liga) ! Die in Fulham haben ihn vom Hoff gejagt,wie einen kleinen räudigen Hund und das absolut zu Recht ! Nein,diesen Vorschlag kann ich nicht Ernst nehmen und ist mit Verlaub, totaler Blödsinn. Huub finde ich gut,würde ich aber auch nicht holen. Wir haben jemanden im Verein,warum probieren wir das nicht? Kostet wenig,kann gut mit jungen Spielern ! Genau das würde ich gut finden ! Der Weg geht doch nur über junge Talente,die man hochzieht oder günstig kauft . Egal, ob erste oder 2 Liga! Waren wir uns da nicht alle einig ? Und dann kommt der Vorschlag Magath ? 🤣 🤣 🤣 🤣 🤣 🤣



  • Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt! Felix Magath forever HSV.



  • @nicki1887 Ich musste erstmal sehen wer Magath hier erwähnte, sprich doch die Person direkt an (gilt auch für Fanin) hört sich so an als ob alle das befürworten, ich bin da ähnlicher Meinung wie Du, bis zur Meisterschaft in Wolfsburg alles gut, danach Größenwahn und wenn er diese Trainingsmethoden tatsächlich noch einsetzt ist er für unsere Truppe erst recht ungeeignet, dass halten die gar nicht durch, dann eher Huub Stevens.



  • @hsv-fanin sagte in Mit erneuten Trainerwechsel zum Klassenerhalt?:

    8 Heimspiele, sprich, es müssen alle gewonnen werden

    In Anbetracht der tatsache, dass man auswärts auch punkten kann, halte ich es fast für unmöglich. Die einzige Mannschaft, der ich das zutrauen würde heißt FCB.



  • @nicki1887 laß Dich nicht ärgern 😈



  • Eins steht doch auf alle Fälle fest, bei einem Trainerwechsel muss man sich letztendlich eingestehen, auf Gisdol zu Unrecht so lange gesetzt zu haben, wie ich es hier schon seit vier Monaten schreibe, darauf ist es dann letztendlich hinausgelaufen und wahrscheinlich viel zu spät!
    Ich bestehe da nicht auf mein recht, aber für mich war das klar vorhersehbar und der nächste Trainer (Kompetenz vorausgesetzt) erkennt sein Spielermaterial (hsvfanin wie Kartoffel Auslese :smiling_face_with_open_mouth_smiling_eyes: ) und weiß damit umzugehen. Dieser alles oder nichts Fußball von Gisdol (ich schrieb es schon letzte Saison bei Matz ab) konnte auf Dauer nicht gutgehen, es war die Idee für den Klassenerhalt um möglichst viele Punkte schnell einzufahren, aber immer mit 50:50 verbunden, schon zum Ende der letzten Saison hat man gesehen, dass die Gegner sich darauf einstellen konnten. Genau das hat die Misere ausgelöst, was ich hier nach dem Schalke Spiel schrieb, hat sich nicht geändert bzw. kurzzeitig von MG gegen SCF und VFLW praktiziert, danach fiel man wieder in alte Gewohnheiten zurück, einfach stur und unflexibel.
    Ich habe gestern übrigens geschmunzelt als Onkel Todde den Peter Neururer erwähnte, aber eigentlich könnte das auch passen, Herzblut, Leidenschaft, Erfahrung im Abstiegskampf, Motivator usw. der Mensch wurde zu oft verkannt, weil er oftmal auch ein wenig komisch rüberkam, aber Fußball Sachverstand hat er und insgesamt finde ich ihn weitaus kompetenter als MG.


Log in to reply