Der Untergang des großen HSV



  • @hsv-fanin
    Wahrscheinlich bin ich ein ziemlicher Schwarzseher( stehe ich zu), aber deine Schönrechnerei beruht aber auch auf lauter “wenns” und “vielleicht” und “haben vor”…
    Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte😉
    In diesem Sinne:
    NUR DER HSV!!!



  • Ich glaube nicht, dass Spieler wie Holtby, Hunt und weitere in den Kaderkosten für den Lizenzantrag berücksichtigt wurden. Da spart man schon die eine oder andere Mio. Sollte Holtby wider erwarten doch bleiben, dann zu wesentlich geringerem Gehalt. Bei 10 auslaufenden Verträgen und einem Abgang von Lassoga wird der HSV eine Rechnung aufgemacht haben, die wir nicht kennen! Auch Gravesen oder Münchhausen nicht! Es gilt dann allerdings, diese Annahmen auch einzuhalten, damit sie der Prüfung standhalten. In der 2. Liga bestimmt kein Problem.



  • @hsv-fanin sagte in Der Untergang des großen HSV:

    Freude war insofern da, dass es anders kam, als man mir durch einzelne Personen, Medien etc. weismachen wollte.

    hier wurde uns ja von dem einen oder anderen auch immer versucht weis zu machen, dass Meier lügt und die Lizenz ein ganz großes Problem werden wird.
    Ich habe das entspannt gesehen, weil die Verträge von 10 Spielern auslaufen, hinter denen auch extrem hohe Gehälter stehen, die mit Sicherheit weg fallen.



  • Die finanzielle Absicherung des Spielbetriebes hat der Verein über Kredite geregelt und dabei nicht wie erwartet Mäzen Klaus-Michael Kühne um Unterstützung gebeten. „Und wenn Sie wissen wollen, ob Herr Kühne uns die Lizenz gerettet hat, so kann ich das verneinen“, sagte Wettstein.

    – Quelle: https://mobil.mopo.de/30049730 ©2018



  • Schön, der HSV bleibt also in Liga 2 ebenso autark wie in Liga 1.

    Und Wettstein freut sich über eine gewisse Planungssicherheit ob der Spielerverträge. Also derjenigen Spieler, die einen entsprechenden Anteil an der Misere tragen. Die sich dann die Seele aus dem Leib spielen werden, damit der große HSV sofort wieder aufsteigt.

    Und wenn sie das nicht tun, generieren sie bestimmt ganz tolle Transfererlöse. Wird also alles gut.
    Anleihen, die zwar wofür auch immer verwendet wurden, zahlen sich dann quasi von allein zurück. Oder man kommt ins Pokalfinale, why not. Notfalls kann man die Eintrittspreise auch auf dem jetzigen Niveau lassen.

    Schon erstaunlich, die innovativen Ideen. Obwohl, der Mann kennt sich mit Insolvenzen aus, was soll also schon passieren.



  • @rothose78

    Seltsam. Wettstein verglich die finanziellen Möglichkeiten Leipzigs vor einem Jahr mit Freiburg (also einem Verein ohne Möglichkeit, Anteile zu verkaufen oder einem Kühne im Hintergrund).

    Nachzulesen hier: https://hsv-fans.hamburg/topic/41/5-statements-vom-hsv-cfo-frank-wettstein

    Beim HSV der letzten 5 Jahre hat Geld wahrlich keine Tore geschossen. Aber die Konten mancher Verantwortlicher aufgestockt.



  • In Sachen Lizenzen geht es nicht unwesentlich sowohl um die begründete Einnahme-Ausgabe Kalkulation als auch um die Liquidität. Bei letzterem Kriterium lässt sich über weitere Schulden einiges drehen, da diese ja erst in der Zukunft zurück zahlbar sind, kurzfristig erstmal zu (scheinbar)verbesserter Liquidität führen. Die Rechnung kommt dann später umso heftiger zum Tragen.
    Bei der GuV Kalkulation hängt es davon ab, ob die DFL den Selbstvorgaben des Vereins folgt.
    Diese lautet beim HSV für 2018/19 sehr progressiv “direkter Wiederaufstieg”. Vermutlich hat sich hier das Gremium sehr wohlwollend gezeigt.
    Ob diese Kalkulation einer kritisch konservativen Gegenrechnung standhalten würde, scheint doch recht fraglich.
    Dies hat jedenfalls recht massive Auswirkung beispielsweise durch zukünftige TV-Einnahmen.
    Betreffend die zukünftigen Einsparungen durch niedriger dotierte Verträge im Vergleich zum Erstliganiveau ist diese Summe mit den zu erwartenden Mindereinnahmen gegenzurechnen.
    Also ist es kein sehr kompliziertes Ding, solange die DFL der Wettsteinprognose folgt, durch Kredite erstmal flüssige Mittel vorweisbar sind und keine besonderen hohen Rückzahlungen zu berücksichtigen sind (wie z.B. im September. 2019 die fällige Anleihe von 20Mio).
    Die kritischen Jonglagen Wettstein werden sich erst in der Zukunft auswirken, wenn sich logischerweise die Fälligkeiten häufen werden und durch weitere Umschuldungen wiederum verschoben werden müssen, was bekanntlich jedesmal teurer wird… usw.
    usf. die Schuldenspirale in die Schuldenfalle mit zunehmender Dynamik. Das schmelzt die Substanz weg wie Butter in der Sonne
    Am Ende steht dann absehbar schlimmeres als eine Insolvenz durch Liquiditäs-Verlust - Überschuldung und Konkurs.
    (Womöglich ersteigert dann Werder die BL Uhr und den Dino…)
    Es wird als sehr viel vom Erreichen des Saisonzieles abhängen. 2019 werden dann wohl ein paar mehr Talente mehr verkauft
    werden müssen, um den Fälligkeiten gerecht werden zu können.



  • Der HSV ist ja ohnehin DIE Pokalmannschaft der letzten Jahre.



  • @rrose
    Einige Höhe Gehälter fallen weg, richtig. Dann wäre das Gehaltsniveau auf relativ solidem Level entsprechend der alten Kalkulation (Pl.8-12 Liga 1).
    Nun sacken schon für Saison 2017/18 die Einnahmen durch, und erst recht nochmal massiv beim Abstieg. D.h. die Ausgeben müssten nochmal deutlich runter entsprechend der neuen Kalkulation (2.Liga Aufstiegsplatz). Klappt das auch nicht, gibt’s ein neues Defizit zusätzlich zu den alten, plus die schon erwähnten absehbar anfallenden Rückzahlungen bzw. Umschuldungen.
    Da kann dann mit Trickserei noch eine Weile Bilanz Kosmetik betrieben werden, jedoch jeweils immer und immer mehr auf Kosten der Zukunft.
    Wer sich von solch unseriösen Wirtschaften Blenden lässt, dem ist wohl kaum beizeiten zu helfen, der will es eben so.
    Das dicke Ende kommt leider ganz unabhängig davon, was der gemeine Fan so alles zu glauben bereit ist oder nicht… jedenfalls solange die große Masse keinen Ärger macht und brav den Schnabel hält.
    Es jagt eine “geile Saison” die nächste 😉



  • @rothose78 sagte in Der Untergang des großen HSV:

    Der HSV ist ja ohnehin DIE Pokalmannschaft der letzten Jahre.

    Aber sowas von Pokalheldentum…



  • @gv sagte in Der Untergang des großen HSV:

    Das dicke Ende kommt leider ganz unabhängig davon, was der gemeine Fan so alles zu glauben bereit ist oder nicht…

    Das dicke Ende wird kommen. Na klar. Vielleicht stürzt auch morgen ein riesen großer Meteorit auf die Erde und alles ist vorbei. Schnarch…



  • @hansiat83 sagte in Der Untergang des großen HSV:

    @gv sagte in Der Untergang des großen HSV:

    Das dicke Ende kommt leider ganz unabhängig davon, was der gemeine Fan so alles zu glauben bereit ist oder nicht…

    Das dicke Ende wird kommen. Na klar. Vielleicht stürzt auch morgen ein riesen großer Meteorit auf die Erde und alles ist vorbei. Schnarch…

    😄
    Ja, wer weiß…
    Da wird es nur Unterschiede in der Eintreff-Wahrscheinlichkeit geben.



  • @rrose
    “hier wurde uns ja von dem einen oder anderen auch immer versucht weis zu machen, dass Meier lügt und die Lizenz ein ganz großes Problem werden wird”

    Nicht ganz korrekt. Es hieß nämlich, dass keine neuen Schulden mehr gemacht werden könnten und folglich die Lizenzen auch ohne solche finanzierbar seien.
    Im Grunde ist nun die Unmöglichkeit dessen, was Meier behauptete, nachgewiesen. Lizenz durch weitere neue Schulden.
    Oder nicht ?



  • @gv Ja, ja. Der HSV ist ja faktisch am Ende. Hat es nur der wohlwollenden DFL zu verdanken, noch mitkicken zu dürfen. Und der gemeine Fan will das ja alles nicht wahrhaben… 😂 😂
    Was bringt es einem bloß, permanent in epischer Länge erklären zu müssen wie schlimm doch alles beim HSV ist.



  • @hansiat83

    Ja stimmt schon, es muss nicht immer so lang werden.
    Die Fehler und Ereignisse wiederholen sich halt, somit die Kritik auch…
    aber wenn#s alle nur nervt, bringt es natürlich eher weniger . 🙃



  • @gv Nein, bitte nicht falsch verstehen. Es nervt nicht. Steht mir ja auch gar nicht zu, das so zu beurteilen. Die Frage der Motivation war schon ernst gemeint. Es ist doch jedem halbwegs intelligenten Menschen klar, dass beim HSV vieles im Argen liegt. Ich frage mich nur: Was bewegt einen dazu, das permanent und ausführlich darzustellen. Und auch noch mit zahlreichen Spekulationen zu untermauern. Bei dem Lachsbrötchen kann ich es noch verstehen. Der Typ ist vom Hass verblendet.



  • @hansiat83
    Spekulationen ? Finde ich nicht!
    “Lachs” ist eine Namensgebung aus dieser Inklusions-Veranstaltung und unhöflich,.



  • @gv Mag alles sein. Beantwortet meine Frage aber nicht…



  • @hansiat83

    ich mag es nicht, wenn wohlmeinende Leute, die dazu noch bereit sind, mit Energie und Engagement zu unterstützen, vorsätzlich verarscht werden, aus egoistischen Motiven heraus.
    ich schreib z.B. auch immer mal einen Brief , indem ich sowas benenne. Natürlich ohne substanzielle Resonanz



  • @gv insofern irgendwie auch genauso naiv-idealistisch wie Ihr