ForumSportNewsHD


  • Moderatorenteam



  • @Hrubesch Naja, ein “Musterbeispiel für Integration” kann es wohl kaum sein, sich womöglich in diese positive Situation von Integrierbarkeit bzw. Integriertheit schummeln zu müssen. Jatta ist dabei zudem noch ein priveligierter Einzelfall.
    Vielen anderen sind selbst seine Möglichkeiten nicht erreichbar!
    Wir müssen die Gesetzgebung, die Umsetzungsmethoden und dafür angewandten Mittel und Ressourcen hinterfragen, nicht die einzelnen betroffenen Menschen.
    Die BILD/Spiegel und auch hsv arena Kampagne suggeriert die hiesigen Wohlstandsbürger als “Betroffene.” Das ist das Infame daran. Und das zeigt der Einzelfall Jatta gerade sehr gut.
    Viele wissen oder spüren dies, das macht ihn zum Symbol.
    Wir Normal-Steuerzahler bezahlen natürlich solche zweifelhaften Zustände (profitieren nicht nur), aber andere verdienen sich dumm und dämlich, schaffen Rendite- und Machtzuwächse und verursachen das ganze Elend.
    Klar ist das “linke” Meinung, aber es ist nunmal nachweisbar und einfach wahr.



  • @GV : Ich hätte ja nicht gedacht, das ich dir mal voll und ganz zustimme.😂



  • @Sowatt sagte in ForumSportNewsHD:

    @GV : Ich hätte ja nicht gedacht, das ich dir mal voll und ganz zustimme.😂

    😂👍 einmal ist immer das erste mal …



  • @GV sagte in ForumSportNewsHD:

    @Sowatt sagte in ForumSportNewsHD:

    @GV : Ich hätte ja nicht gedacht, das ich dir mal voll und ganz zustimme.😂

    😂👍 einmal ist immer das erste mal …

    Langsam wird es etwas unheimlich hier mit den Zustimmungen und gleichen Meinungen… 😉



  • @GV sagte in ForumSportNewsHD:

    Wir Normal-Steuerzahler bezahlen natürlich solche zweifelhaften Zustände (profitieren nicht nur), aber andere verdienen sich dumm und dämlich, schaffen Rendite- und Machtzuwächse und verursachen das ganze Elend.
    Klar ist das “linke” Meinung, aber es ist nunmal nachweisbar und einfach wahr.

    Man kann an der hier herrschenden Form der (sozialen) Marktwirtschaft sicherlich einiges Kritisieren. Dann müssten mir die Kritiker aber auch mal eine Alternative nennen, die nachweisbar besser funktioniert. Wir dürfen uns doch nichts vormachen: letztendlich ist sich jeder selbst der Nächste. Und wenn es hart auf hart kommt denkt jeder nur an das eigene Überleben. Das ist von der Natur so vorgegeben. Von daher finde ich die Gesellschaftsform hier in Deutschland immer noch sehr angenehm für das tägliche Leben.





  • Das ist das was mir in diesem Land am meisten auf die Nüsse geht:
    Sobald man die Worte “Heimat, Vaterland” u.ä. benutzt ist man automatisch ein Nazi…
    ( nicht das die Rostocker keine sind, aber darum gehts nicht).
    Am geilsten ist aber wenn man die Person die einen als “Nazi” bezeichnet um die Definierung des Begriffes “Nazi” bittet gibt es meistens keine Antwort ausser “das sind Rassisten und die wollen Hitler wieder an der Macht haben”.



  • @hansiat83 sagte in ForumSportNewsHD:

    Dann müssten mir die Kritiker aber auch mal eine Alternative nennen, die nachweisbar besser funktioniert

    Ja, das war natürlich zu erwarten, ist natürlich auch ein berechtigter Einwand, zumindest solange er nicht als Totschlagargument benutzt wird.
    Es geht nicht um einen (wohl utopisch anmutenden) ganz neuen Weltentwurf o.ä.
    Es geht schlicht um die Überprüfung und Hinterfragung sowie infolge dann die Korrektur der z.Z. herrschenden Gesellschafts-/Wirtschaftsform(en)
    Die derzeit herrschende “Marktwirtschaft” bedarf wohl unübersehbar sehr dringlicher Überprüfung, und zwar zuerst anhand ihrer eigenen Kriterien. Angesichts global exponentiell rasant monopolisierter “Märkte” (die damit genau das garnicht mehr sind!), entledigt sich das System seiner eigenen Regularien und Korrekturmechanismen.
    Vorsatz und Absicht sind dabei unschwer erkennbar wie nachweisbar.
    Freie Marktwirtschaft ohne freie Märkte ist nur noch Machtwirtschaft.
    Jegliche politische Gestaltungsmöglichkeit geht verloren bzw. verkommt zur Farce - es folgt die monopolistisch konzentrierte Lobbyherrschaft kleiner Elitärinteressen zu Lasten der großen mehrheitlichen Gesellschaften.
    Auch dies ist bereits recht deutlich in Umsetzung.
    Es sind unzweifelhaft stark zunehmend allerorten Symptome und auch schon Folgen unübersehbar;
    nicht zuletzt Flüchtlingsströme, Kriege um Ressourcen und Klimakrise usw.
    Mal kurz und vereinfacht ausgedrückt, um hier nicht den Rahmen zu sprengen.
    Das lässt sich dennoch ausführlich schlüssig und stichhaltig belegen.



  • @hansiat83 “…unheimlich …” 😂 ja, stets kritisch bleiben 👍



  • @GV Nein, das war nicht als Totschlagargument gemeint. Die Dinge die Du beschrieben hast stimmen ja. Nun ist es allerdings so, dass die Menschen irgendeine Form des Zusammenlebens wählen müssen. Und der Sozialismus mit einer Enteignung privater Produktionsmittel ist doch krachend gescheitert. Weil, und das hatte ich deshalb ja auch geschrieben, der Mensch immer zuerst an sich denkt. Diese Ureigenschaft wird sich in jeder Gesellschaftsform durchsetzen. Und deshalb ist für mich die hier im Moment in Deutschland vorherrschende Form immer noch “das kleinere Übel”.



  • @hansiat83 Also, erstmal hatte diese Ostblock Planwirtschaftsdiktatur ziemlich wenig mit Sozialismus zu tun, in China hat sie sich einigermaßen “erfolgreich” pervertiert gemausert und irgendwie dem Westen angenähert - und auch andersherum dieser ihr!
    Beide sind inzwischen weder Marktwirtschaft noch Sozialismus sondern sich annähernde gefräßige Monopolkapitalistische Wirtschafts-/Gesellschaftsmonster … ziemlich destruktiv jedenfalls.
    Dann ist dieses “Sozialismus gescheitert - Kapitalismus ist kleineres Übel” Argument so phrasiert abgenudelt, dass es wie ein Totschlagargument daherkommt und auch so verwandt wird, zudem auch noch falsch.
    Es geht im Grunde um eine Korrektur der Marktwirtschaft durch die Rückgewinnung politischer Gestaltungshoheit und Monopolverhinderung. “Im Kleinen”, also bis zum einem gewissen Maß (Lobby-Einflussnahme Begrenzung!) funktioniert Kapitalismus und Marktwirtschaft ja einigermaßen brauchbar und liefert doch auch selbst einige Methoden zur Regulierung. Diese muss nur die öffentliche Gesellschaft mittels transparenter Gewaltenteilung in der Hand behalten. Als Schiri und Vertretung des öffentlichen Allgemeinwohls.
    D.h., es hülfe schon sehr, die seit einiger Zeit sich auswachsenden “Krebsgeschwüre” (Korruption, Lobby, Monopole, ausufernde Reichtümer, “Trumpartige” Erscheinungen usw.) wieder herunter zu regulieren und zu begrenzen.
    Politik, Medien Legislative Judikative also wieder zu veröffentlichen, zu entprivatisieren und absolut transparent zu machen.
    Schönes Beispiel zur Transparenz: Würde z.B. bei jeder Parlamentsrede zuerst jeder alle seine Privat- bzw. Firmenbeteiligungen vortragen und erläutern, würde schon deutlich, wessen Interessen gerade verfolgt werden … und bei sehr vielen wäre die Redezeit damit auch schon erschöpft 😂. Wer öffentliche Ämter bekleidet und Verantwortung trägt, darf eigentlich nicht gleichzeitig auch (potentere) widersprechende Privatinteressen verfolgen dürfen! Dies ist der erste Systemfehler, der hier geschehen ist/zugelassen wurde (war ursprünglich auch nicht so gedacht!). Noch könnten wir daraus lernen.
    Übrigens sind einige sehr sinnvolle Ansätze von sozialistischer oder marktwirtschaftlicher Korrektor gewaltsam (mit Waffen oder Wirtschaftskrieg, Putsch, Attentate o.a. Einflussnahme) schon beendet worden .
    Aber das ist ja hier ein Fußballblog …
    (obwohl, gelegentlich scheint es in solchen Vereinen auch irgendwie ähnliche Vorgänge und Entwicklungen zu geben, im Kleinen 😉)



  • @GV Ich verstehe ja was Du meinst. Für mich stellt sich aber die Frage, wie du das von Dir Beschriebene, konkret erreichen willst? Mit demokratischen Mitteln über die Wahlen? Ganz ehrlich gesagt schaudert mir etwas wenn ich mir eine linke Mehrheit in Deutschland vorstelle. Gleiches gilt auch für eine Regierungsbeteiligung der neoliberalen FDP sowie der AfD. Dieses Land hat so lange gut funktioniert, wie es von der Mitte aus regiert wurde. Die aktuelle Stärkung der Ränder sehe ich deshalb mit Sorge.



  • @hansiat83 Die Sorge teile ich … muss aber gerade viel arbeiten -
    also später weiter


  • Moderatorenteam

    @GV rauchst Du schon wieder?



  • @Hrubesch sagte in ForumSportNewsHD:

    @GV rauchst Du schon wieder?

    Nee, ich dampfe, 100% erfolgreich substituiert, fast ganz Aromafrei geruchlos e-dampfend.
    (E Roller sind schlimmer) 😉



  • Jatta. Die Ermittlungen im Arena Blog sind abgeschlossen. Der Angeklagte gilt als schuldig aufgrund fragwürdiger Interpretation von Indizien. Der Blogbetreiber schaut dieser Vorverurteilung durch seine Kommentatoren kommentarlos zu und gibt damit die Richtung vor.



  • @mogli Er schaut ja nicht nur zu. Durch seine ständigen Blogs zu dem Thema und seine eigenen Kommentare schürt er ganz bewusst das Feuer. Seriös wäre es Ruhe zu geben, bis finale Fakten (!) vorliegen. Ich hatte es ja hier bereits geschrieben: “Das Ganze offenbart in aller Deutlichkeit wie der gute Mann tickt. Menschenverachtend. Demagogisch. Subtil beeinflussend im Einsatz der Stilmittel. Eigentlich gut, dass dies jetzt mal so deutlich sichtbar wurde.”



  • @mogli mir scheint, die Indizien sind nicht völlig aus der Luft gegriffen und haben durchaus etwas für sich.
    Allerdings ist das nicht für eine Verurteilung ausreichend. Und diese Verurteilung hat dort leider schon sehr früh stattgefunden, zudem noch mit sehr ungutem rechtspopulistischen und engstirnigem Tenor.
    Da haben mich/sich sehr viele der User ent-täuscht! Eine deutliche Mehrheit leider.



  • @GV sagte in ForumSportNewsHD:

    Da haben mich/sich sehr viele der User ent-täuscht! Eine deutliche Mehrheit leider.

    Und was ist mit dem Blogautor? Er ist der geistige Brandstifter der durch seine Blogs und seine eigenen Kommentare dafür erst die Plattform schafft. Zutiefst Verachtenswert!