HSV - MSV Duisburg (19.05.2019 15:30 Uhr)



  • @Rothose78 war schon komisch “nur ihn” auszupfeiffen. Vor allem weil er die letzten Spiele gar nicht dabei war und es zuletzt die anderen vermurkst haben. Grundsätzlich würde ich mich freuen wenn er vorzeitig geht.



  • @Rothose78 sagte in HSV - MSV Duisburg (19.05.2019 15:30 Uhr):

    @wasp
    Echt?

    sein Thema ist sowieso nur Arp. Aber mal ehrlich, wie kann man das gestrige Spiel als Maßstab nehmen? Gestern ging es um nichts mehr. Es war ein gemütliches Auslaufen. Die einzige Erkenntnis ist, dass die Spieler sich ohne Druck mehr zutrauen. Nur sind diese Spiele wo es um nichts mehr geht sehr sehr selten. Jeder der darüber hinaus aus dem Spiel gestern irgendwelche Fehler aus der Vergangenheit ableiten will hat keine Ahnung. Davon hat Freund Nicki allerdings ganz viel.



  • @wasp : Ich finde das man schon im ersten Spiel der Saison sehen konnte, das die Mannschaft ein Problem
    mit dem Erwartungsdruck hatte. Wenn ich da an die ersten 30 Minuten denke, wie da zum Teil echt guter
    Fussball gespielt wurde, und bei dem ersten Anzeichen von Gegenwehr war es Aus mit der Herrlichkeit.

    Das hätte man in der sportlichen Führung erkennen müssen. Da wäre der Trainer Titz, vermutlich, der geeignetere
    Trainer gewesen um Stabilität in die Truppe zu bekommen. Mir schien es geradezu verwegen zu sein zu glauben
    das mit einem Trainer wie Wolf, zu dem die Spieler scheinbar nicht das Verhältnis wie zu Titz aufbauen konnten oder
    wollten, alles besser wird.
    Aber das sind auch nur meine Gedanken, die eines Laien eben😇 .

    PS: Der Smiley ist für Herrn Becker, so…🤥



  • Ich habe für das “Erwartungsdruck”-Thema nur bedingt Verstãndnis. Die Herren haben ihr Hobby zum Beruf gemacht. Und werden fürstlich entlohnt. Da erwarte ich schon, dass sie auch liefern. Druck hat in der heutigen, immer schneller werdenden Arbeitswelt mit sich ständig rasant ändernden Bedingungen wohl fast jeder. Und wird oftmals mit einem Hungerlohn abgespeist.



  • @Sowatt sagte in HSV - MSV Duisburg (19.05.2019 15:30 Uhr):

    Da wäre der Trainer Titz, vermutlich, der geeignetere
    Trainer gewesen um Stabilität in die Truppe zu bekommen

    Das mit der fehlenden Stabilität sehe ich auch so. Es ist Aufgabe eines Trainers Automatismen einzuüben, auf die eine Mannschaft zurückgreifen kann. Gerade in Situationen in denen es nicht läuft. Das Titz dafür jetzt prädestinierter gewesen sein soll bezweifele ich allerdings. Dieser alberne Ballbesitzfußball. Dieser mitspielende Torwart. Die ständige Rotation. Titz hat wohl gedacht er hätte den FC Barcelona vor sich. Wolf UND Titz mögen hervorragende Theoretiker sein. In der Praxis haben sie es nicht gebacken bekommen. Und haben dadurch einer eh schon limitierten Truppe noch den Rest gegeben.



  • @Rothose78 sagte in HSV - MSV Duisburg (19.05.2019 15:30 Uhr):

    Sakai findet es fragwürdig das er gestern ausgepfiffen worden ist…
    also ich finde seine “Leistung” auch mehr als fragwürdig.

    Sakai ist doch das Sinnbild für die meisten in der Mannschaft. Den Willen will ich ihm nicht absprechen. Er ist einfach technisch zu beschränkt und hat sich dadurch viel zerstört. Deswegen kann ich auch seine Enttäuschung verstehen. Er hat alles gegeben. Allein er konnte es nicht besser.



  • @rrose tütet wohl gerade den Labbadia beim HSV ein. Vorher taucht der hier wohl nicht wieder auf 🙂



  • @hansiat83

    So ist es, das hat bereits jahrelang nicht geklappt.
    Bei den vielen Wechseln gibt es eine gesunde Hierarchie nicht und die Verantwortlichen leben das auch nicht wirklich vor.

    Ich frage mich, welcher Trainer tut sich das an? Ein eventueller Enthusiasmus verkommt doch schnell und am Ende ist es dann die Abfindung. Mir fehlt jeglicher Ansatz, womit der HSV diesen Teufelskreis durchbrechen möchte.



  • @profachpersonal
    Es fällt außerordentlich schwer, dem zu widersprechen 😉



  • @wasp sagte in HSV - MSV Duisburg (19.05.2019 15:30 Uhr):

    @rrose tütet wohl gerade den Labbadia beim HSV ein. Vorher taucht der hier wohl nicht wieder auf 🙂

    Labbadia war am Ende im Ergebnis insgesamt stets erfolgreicher als ich (und v.a.) ihn jeweils eingeschätzt hatten, jedes mal. Da darf/muss ich rrose zustimmen.