Jahn Regensburg - HSV (28.09.2019 13:00 Uhr)


  • Moderatorenteam

    2. Bundesliga

    8. Spieltag (27.09.2019 - 30.09.2019 )

    Datum Zeit Heim Gast Ergebnis
    27.09.2019 18:30 Arminia Bielefeld VfB Stuttgart - : -
    18:30 SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück - : -
    28.09.2019 13:00 Jahn Regensburg Hamburger SV - : -
    13:00 VfL Bochum SV Darmstadt 98 - : -
    13:00 Karlsruher SC 1. FC Heidenheim 1846 - : -
    29.09.2019 13:30 FC St. Pauli SV Sandhausen - : -
    13:30 SpVgg Greuther Fürth Holstein Kiel - : -
    13:30 Erzgebirge Aue Dynamo Dresden - : -
    30.09.2019 20:30 Hannover 96 1. FC Nürnberg - : -

    Bilanz 2. Bundesliga Hamburger SV - Jahn Regensburg - letzte 2 Spiele

    Spiele Tore Punkte Sp G U V
    Alle 1 : 7 0 : 6 2 0 0 2
    Heim 0 : 5 0 : 3 1 0 0 1
    Auswärts 1 : 2 0 : 3 1 0 0 1

    Spiele 2. Bundesliga

    Saison Heim Gast Ergebnis Trainer
    2018/2019 Jahn Regensburg Hamburger SV 2 : 1 (0 : 1) Wolf
    2018/2019 Hamburger SV Jahn Regensburg 0 : 5 (0 : 3) Titz

    Tabelle 2. Bundesliga 8. Spieltag

    # Team Spiele S U N Tore Diff Punkte
    1 VfB Stuttgart 7 5 2 0 13 : 7 6 17
    2 Hamburger SV 7 5 1 1 17 : 5 12 16
    3 Arminia Bielefeld 7 4 3 0 19 : 10 9 15
    4 1. FC Heidenheim 1846 7 3 2 2 12 : 9 3 11
    5 SV Sandhausen 7 3 2 2 8 : 6 2 11
    6 SpVgg Greuther Fürth 7 3 2 2 9 : 9 0 11
    7 Erzgebirge Aue 7 3 2 2 8 : 10 -2 11
    8 VfL Osnabrück 7 3 1 3 10 : 6 4 10
    9 Karlsruher SC 7 3 1 3 11 : 13 -2 10
    10 FC St. Pauli 7 2 3 2 11 : 11 0 9
    11 Dynamo Dresden 7 2 3 2 11 : 12 -1 9
    12 1. FC Nürnberg 7 2 3 2 10 : 13 -3 9
    13 Hannover 96 7 2 2 3 8 : 10 -2 8
    14 Jahn Regensburg 7 2 1 4 13 : 11 2 7
    15 SV Darmstadt 98 7 1 3 3 6 : 10 -4 6
    16 Holstein Kiel 7 1 2 4 6 : 12 -6 5
    17 VfL Bochum 7 0 4 3 11 : 15 -4 4
    18 SV Wehen Wiesbaden 7 0 1 6 9 : 23 -14 1

    Kader

    # Spieler Alter Position bis
    33 Julian Pollersbeck 16.08.1994 (25) Torwart 30.06.2021
    1 Daniel Heuer Fernandes 13.11.1992 (26) Torwart 30.06.2022
    12 Tom Mickel 19.04.1989 (30) Torwart 30.06.2021
    4 Rick van Drongelen 20.12.1998 (20) Innenverteidiger 30.06.2022
    9 Kyriakos Papadopoulos 23.02.1992 (27) Innenverteidiger 30.06.2020
    25 Timo Letschert 25.05.1993 (26) Innenverteidiger 30.06.2020
    3 Ewerton 23.03.1989 (30) Innenverteidiger 30.06.2021
    28 Gideon Jung 12.09.1994 (25) Innenverteidiger 30.06.2022
    21 Tim Leibold 30.11.1993 (25) Linker Verteidiger 30.06.2023
    27 Josha Vagnoman 11.12.2000 (18) Linker Verteidiger 30.06.2021
    2 Jan Gyamerah 18.06.1995 (24) Rechter Verteidiger 30.06.2022
    6 David Kinsombi 12.12.1995 (23) Defensives Mittelfeld 30.06.2023
    29 Adrian Fein 18.03.1999 (20) Defensives Mittelfeld 30.06.2020
    34 Jonas David 08.03.2000 (19) Defensives Mittelfeld 30.06.2021
    8 Jeremy Dudziak 28.08.1995 (24) Zentrales Mittelfeld 30.06.2022
    13 Christoph Moritz 27.01.1990 (29) Zentrales Mittelfeld 30.06.2020
    10 Sonny Kittel 06.01.1993 (26) Offensives Mittelfeld 30.06.2023
    14 Aaron Hunt 04.09.1986 (33) Offensives Mittelfeld 30.06.2020
    18 Bakery Jatta 06.06.1998 (21) Linksaußen 30.06.2024
    23 Jairo Samperio 11.07.1993 (26) Linksaußen 30.06.2020
    17 Xavier Amaechi 05.01.2001 (18) Rechtsaußen 30.06.2023
    7 Khaled Narey 23.07.1994 (25) Rechtsaußen 30.06.2022
    16 Lukas Hinterseer 28.03.1991 (28) Mittelstürmer 30.06.2021
    22 Martin Harnik 10.06.1987 (32) Mittelstürmer 30.06.2020
    11 Bobby Wood 15.11.1992 (26) Mittelstürmer 30.06.2021


  • Der nächste Charaktertest. Regensburg nach zwei Niederlagen unter Druck. Und wir wirken gefestigter und (seit Sonntag) auch variantenreicher. Allerdings war gegen Aue jeder Schuss ein Treffer. Was ist wenn wir mal nicht so effizient sind, dafür aber der Gegner? So wie St. Pauli. Ich hoffe natürlich auf einen Sieg. Tippe aber ein 2:2.



  • @hansiat83 Du traust dieser bislang relativ stabilen Defensive zwei Gegentore zu - gegen Regensburg?
    Das würde nicht mal ein Pester wie ich tun !
    Da machst Du Dich des Zweckpessimismus’ verdächtig… 😉
    Und ich dachte, der Virus scheine doch auch ausgeheilt.
    Höchstens eins. 1:1 oder 0:1 (für den Gast)



  • Die Rothosen lassen dort nichts anbrennen und fahren das mit 4:1 nach Hause.



  • @GV sagte in Jahn Regensburg - HSV (28.09.2019 13:00 Uhr):

    Da machst Du Dich des Zweckpessimismus’ verdächtig

    Ja, der Verdacht liegt nah, ist aber nicht so. Ich gehe nicht davon aus, dass wir durch die Liga durchmarschieren. Eine Niederlage ist immer drin. Und ein Unterschieden bei unserem “Angstgegner” auch. Von daher halte ich ein 2:2 durchaus für realistisch. Gegen ein 1:0 oder 4:1 hätte ich aber absolut nichts!



  • @hansiat83 Der Jahn ist nicht wirklich ein Angstgegner, für den jetzigen HSV schon garnicht. Beide Spiele letzte Saison hat der HSV mehr gegen sich selbst verloren als dass Regensburg sie durch besonderes Können gewann. Die haben einfach nur die krassen Fehler genutzt. Da liegt auch schon ihre besondere Kompetenz, so es die gibt; Fehlerprofiteure.
    Das haben sie gegen die Tabellenletzten Bochum und Wehen gut umsetzen können, mehr nicht. Gegen den VfB haben sie das Ergebnis achtbar gestalten können.
    Insgesamt ist der HSV in allen Belangen überlegen, wenn er sich nicht selbst ein Bein stellt.



  • @hansiat83 Aber natürlich, es handelt sich um den HSV und da gab es einfach Erfahrungswerte bzw. offenbar immer wieder diese bekannten Symptome …
    Zudem schwebt die wirtschaftliche Situation noch als Bedrohungsfaktor-Damoklesschwert darüber.
    Die ist zwar derzeit kein Thema, doch ist das allein ohne Aussagekraft.
    Dass sich der Club im Sommer wirtschaftlich - wahrscheinlich auch auf die nähere Zukunft - extrem ausgereizt hat, ist selbst grob geschätzt keine Utopie.
    Es muss wohl zwingend der Aufstieg und auch ein folgender Klassenerhalt gelingen. Da kann bei Erfolgsdellen auch schnell schon mal Stress aufkommen.
    Vermutlich ist das auch kalkuliertes (und kalkulierbares?) relativ großes Risiko im Sommer gewesen.



  • @GV das ist sehr oberflächlich betrachtet. Es wäre auch möglich länger in der 2. Liga die wirtschaftliche Situation zu verbessern anstatt in der Bundesliga durch teures Wettrüsten mit anderen Abstiegskandidaten in eine wirkliche Notlage, die bisher nur herbeigeredet und geschrieben wurde, zu gelangen. Natürlich fehlen TV Gelder aber gespiegelt an den hohen Ablösesummen und Gehältern sind fehlende TV-Gelder sogar das kleinere Übel.
    Ich verstehe bis heute nicht, warum ein Summe von Verbindlichkeiten in der aktuellen Höhe Gefahren einer Insolvenz birgt. Das Einzige, was vermieden werden muss sind überteuerte Transfers, Mond-Gehälter und unnötige Abfindungen in Millionenhöhe. Alles andere ist Angst und Bange machen von irgendwelchen zweifelhaften Bloggern und Hobby Finanzexperten, deren größe Hoffnung der Untergang des HSV ist.


  • Moderatorenteam



  • @GV Ich hatte Angstgegner auch bewusst in Anführungszeichen gesetzt. Ich sehe uns aber nicht so überlegen. Die anderen Truppen können auch kicken. Und trotz Stabilität und Ordnung sind wir nicht frei von Fehlern.



  • @GV sagte in Jahn Regensburg - HSV (28.09.2019 13:00 Uhr):

    Zudem schwebt die wirtschaftliche Situation noch als Bedrohungsfaktor-Damoklesschwert darüber.
    Die ist zwar derzeit kein Thema, doch ist das allein ohne Aussagekraft.
    Dass sich der Club im Sommer wirtschaftlich - wahrscheinlich auch auf die nähere Zukunft - extrem ausgereizt hat, ist selbst grob geschätzt keine Utopie.

    Sorry, wie oft wurde von Dir und dem Psycholachs dazu schon rumfabuliert. Der griechische Höllenhund hat gar in dozierender Weise ganze Abhandlungen dazu verfasst. Und was ist davon bis heute eingetreten? Nichts! Sollten aus heißer Luft mal Fakten werden können wir uns dazu gerne austauschen.



  • Gemach! ich bin nicht der “Psycholachs” oder ein böswilliger “Höllenhund”, noch will ich “Angst und Bange Machen”. ich möchte bitte auch nicht deren Bewertungen angehängt bekommen, weder ihre über diesen Verein noch Eure über sie.
    Definitive belastbare Zahlen haben wir alle nicht, da kann nur grob geschätzt werden - kann, nicht muss dieses Thema mal entsprechend vorsichtig bedacht werden.
    Die Schuldenlast ist mutmaßlich(!) einigermaßen hoch, auch laut offizieller Bilanz, sicher (noch) nicht über dem Gesamtwert des Clubs.
    Die laufenden Kosten sind ziemlich wahrscheinlich über dem kostendeckenden Niveau (in der 2. Liga), und einige davon sowie einige Investitionen wurden über mehrere Jahre in die Zukunft hinaus gestreckt.
    Daraus können von Außenstehenden verschiedene Schlüsse gezogen werden. Mehr oder weniger Berechtigung hat die eine oder die andere Variante dieser Schlussfolgerungen nicht, solange nichts verlautbart ist.
    In Insolvenzgefahr war der HSV - auch nachträglich bestätigt - vor einigen Jahren v.a. durch zu hohe laufende Kosten. D.h. es bestand zeitweise akute Gefahr von Zahlungsunfähigkeit. Das wurde durch exorbitant hohe Gehälter und andere (auch laufend) anfallende hohe Beträge verursacht. Inwieweit das noch so ist, weiß ich nicht genau - sonst jemand hier?
    Dass sich der HSV unter derzeitigen wirtschaftlichen Bedingungen wirkungsvoll sanieren würde, würde ich jedenfalls bezweifeln.
    Das ist sicher auch gar nicht der Plan.
    Somit bleibt ansonsten sehr Vieles Spekulation, momentan.
    Man kann das ja tun, muss aber nicht.
    Das an sich ist doch erstmal weder gut noch schlecht!
    ich habe nur vermutet, dass dieses Thema im Hintergrund noch sehr relevant sei und das jetzige Niveau in Liga 2 nicht länger über die Saison hinaus haltbar.
    Diese Strategie darf, denke ich mal, nicht schiefgehen.
    Wenn man insgesamt stabil und widerstandsfähig aufgestellt, kann der daraus sicher vorhandene Druck durchaus auch zu einer gesteigerten Stringenz führen und solch fahrlässiges Verhalten mit schwankender Ernsthaftigkeit und Labilität wie z.T. letzte Saison verhindern. Das ist also doch sehr positiv und begründet z.B. auch die Annahme, dass der HSV seine Vorteile zumeist auch ausnutzen wird ! Z.B. gegen Gegner wie den Jahn.
    ich hatte nie vor, jemanden niederzumachen!
    OK, das war vermutlich wieder etwas umständlich wortreich … 😉



  • @GV Genau das ist es was mich so nervt. Ständig werden aus irgendwelchen Pseudofakten die wildesten
    Spekulationen, leider wie in deinem Fall auch noch so wortreich, herbeigezaubert. Was macht denn
    dieses wilde rumspekulieren besser, als das was die BILD veranstaltet? Auf der einen Seite (Causa Jatta) forderst du
    eine seriöse Berichterstattung, auf der anderen Seite wirst du nicht müde jeden “Knochen” den der kranke Lachs
    in den Raum wirft zu schnappen und überall rum zu zeigen.

    Ich bin mir auch sicher das es dem HSV, finanziell nicht gut geht. Aber deshalb schreibe ich doch nicht überall,
    ob gewollt oder nicht, das man am Volkspark nur noch durch irgendwelche Finanztricks am leben ist. Das kann
    man ja machen, sollte dann aber belastbares Material in den Händen haben. Hast Du das?

    Also denk mal drüber nach…



  • @GV worum geht es Euch denn überhaupt? Soll der HSV eine schwarze Null schreiben? Wenn ich mir die Hunke Argumentation in der Arena immer so anschaue werde ich arg an meine Oma erinnert. Ja das waren Zeiten. Die Frau hatte ganz wenig Geld… aber keine Schulden gemacht. Für jede Kostenart hatte sie einen Briefumschlag mit Geld in der Schublade. Aber jetzt haben wir 2019… kommt endlich im 21. Jahrhundert in Europa an… alles ist auf Schulden und Geld ausgeben ausgelegt. Was nützt dem HSV eine Schuldenfreiheit? Wird er dadurch besser? Wieviele Strafzinsen sollte der HSV denn für ein hohes Festgeldkonto bezahlen? Im aktuellen Zeitalter zählt nur Geld ausgeben… möglichst sogar Geld, welches man nicht hat. Willkommen im Draghi-Europa. Warum sollte der HSV auf ±0 “totsparen”? Was sollte das bringen? Das einzige was mir einfällt: Man könnte wieder neue Schulden machen und grottige Stars an die Elbe holen. Der HSV steht nicht vor einer Insolvenz, er kann sogar die Gehälter und laufenden Kosten zahlen und in jeder Transferperiode Spieler verpflichten. Dieses mal sehr gute Spieler! Ob er morgen 120, 100 oder 80 Mio Verbindlichkeiten hat ist doch Jacke wie Hose. Mir will hoffentlich niemand erzählen, dass die aktuellen Zinsen den HSV auffressen. 3-4 Spieler, die ihren Marktwert drastisch erhöhen und nicht verschenkt werden spülen Geld in die Kasse, welches sofort wieder investiert werden wird. Das ist Sport im 21. Jahrhundert. Noch nicht gemerkt? Am Ende der Saison gibt es die Schale für den besten Einkäufer der Liga. Ich meine nicht, dass dies alles gut ist… aber es ist so!
    Der HSV hat als Kapital eine riesige Fan-Gemeinde. Überall in Deutschland wehen HSV Fahnen wie von keinem anderen Verein ausser Bayern oder Dortmund. Das ist sogar Adrian Fein aufgefallen! Wir merken es in den Foren und Blogs an der Herkunft der HSVer, die dort lesen unnd schreiben. Dieser Verein wird niemals untergehen. Auch nicht wenn primitive Blogbetreiber dieses herbeischreiben wollen! Auch nicht, wenn Ehemalige, die jetzt nicht mehr mitmischen dürfen, ein Horroszenario an die Wand malen, welches der Denkweise der 50er Jahre entspricht.
    Der HSV muss nur die extrem dummen Fehler der letzten Jahre vermeiden und er ist auf einem guten Weg dabei. Einmal HSV… immer HSV…



  • @rrose Alles richtig. Der Fußball ist längst in der Blackrock Welt angekommen und funktioniert so.
    Der entscheidende Satz ist “Der HSV muss nur die extrem dummen Fehler der letzten Jahre vermeiden”
    Allerdings ist das bekanntlich nicht ganz so einfach und zudem hat der HSV derzeit wohl keine wirtschaftlichen Spielräume, um abzufedern, sollte es mal nicht mit dem Fehler-Vermeiden so gut klappen.
    Er bewegt sich damit im Dauer-Risiko Bereich, wo sich Fehler viel stärker auswirken als mühsam und langsamer erarbeitete Erfolge!
    Da gilt es rauszukommen, um Handlungsspielräume zu bekommen und diese zu konsolidieren, weniger wichtig die Konten.
    Das ist entscheidend, um wieder dort “mitspielen” zu können, wo es auch wirtschaftliche Mittel dafür zu generieren gibt.



  • @GV sagte in Jahn Regensburg - HSV (28.09.2019 13:00 Uhr):

    ich hatte nie vor, jemanden niederzumachen!

    das steht doch ausser Frage! Dafür kennen wir Dich gut genug!

    Warum kann sich denn niemand einen längeren Verbleib in der 2. Liga vorstellen? Die BL ist für den HSV das maximale Risiko, da gebe ich Dir doch völlig Recht! Warum nicht serös in guter Gesellschaft in der 2. Liga ein paar Jahre parken und dem Treiben dort oben zuschauen? Es ist doch alles total überhitzt dort. Selbst für die Verhältnisse in der EU ist dort vieles explodiert und mindestens 8-10 Vereine kämpfen dort um die Existenz. Sie kämpfen nicht um die Meisterschaft… sie kämpfen gegen den Abstieg! Das Wettrüsten wird noch viele Clubs in eine bedrohliche Situation bringen. Da helfen auch keine kurzen Höhenflüge wie bei Freiburg, Frankfurt oder Schalke. Nach der EL kommt der Abflug nach ganz unten.
    Ich könnte mir gut vorstellen mal ein paar Jahre aus dem Unterhaus zuzuschauen, bis alle verstanden haben, dass 85% der Spieler dieses finanzielle Risiko überhaupt nicht wert sind. Ich glaube allerdings nicht, dass Pay-TV viele Jahre mit Paderborn, Union, Wolfsburg, Leverkusen u.v.m. in der Größenordnung überleben wird. Lasst uns auf den Knall warten!



  • @Sowatt Pardon, aber da schiebst Du mir eine Menge Zeugs unter, das garnicht meines ist!
    Was alles Spekulation oder Vermutung ist, habe ich doch selbst beschrieben!
    Das war alles auch garnicht negativ gemeint. Vielleicht missverstehst Du das?
    Nochmal, ich wollte bloß darauf hinweisen, dass der HSV - mit einer gewissen Dringlichkeit aus der wirtschaftlichen Strategie heraus - wahrscheinlich dieses Jahr mit deutlich mehr Konsequenz und Durchsetzungkraft auftreten wird. Weil er es eben auch muss.
    Sprüche bzw. Verhalten wie letzte Saison von Holtby, Hunt, Lasogga etc. wird es nicht geben, verschlurte Niederlagen aus Überheblichkeit vermutlich auch nicht.
    Und deswegen ist es durchaus begründet, positive Tipps (davon sind wir bei der Diskussion ja ursprünglich ausgegangen) abzugeben.
    Und deswegen werden Spiele wie das Derby auch heilsam wirken.
    ich habe also Vermutungen angestellt, wie bzw. woher das veränderte Gesamtverhalten, die veränderte Stimmung herrühren.
    Das ist doch ziemlich positiv.



  • @rrose Das ist aber schon eher spekulativ. (“Lasst uns auf den Knall warten!”)
    Alle diese Vereine in der BL hinter den großen mit Geld und Macht kämpfen um die Plätze im Ranking um die (relativ) höchsten Geldausschüttungen - eben wegen der damit verbundenen Spielräume. Was sie dann mit diesen tun, ist nochmal eine andere, durch kurzfristig qualitativ gute Arbeit bedingte Sache.
    Für ein stabiles Leben in Liga 2 müsste der HSV auf deutlich niedrigerem Niveau sein und gleichzeitig dort so stabil und erfolgreich, so flexibel, um im richtigen Moment Gas geben und den Aufstieg anpeilen zu können.
    Das wiederum - schätze ich mal - wird die wirtschaftliche Situation nicht zulassen.
    Grob: Das Paket, das der HSV mit sich herumschleppt ist für obere BL kein so großes Drama, für die 2.Liga auf Dauer aber zu umfangreich und schwer.



  • @GV was sind denn diese Geldausschüttungen noch wert, wenn genau deswegen die virtuellen Marktwerte mittelmäßiger Spieler ins unermessliche steigen… wenn eine Verdoppelung der TV-Gelder eine Verzehnfachung der Marktwerte zur Folge hat. Natürlich alles virtuell, denn kein Spieler ist das wirklich wert. Das ist Aktienhandel auf dem grünen Rasen.



  • @rrose Genau deswegen ist es wichtig, auf möglichst hohem Niveau solche Werte selbst zu generieren, wie es Freiburg seit längerem tut, oder Frankfurt in den letzten drei, vier Jahren; ebenso auch Mainz.
    In der BL lassen sich die nötigen Handlungsspielräume sehr viel besser erreichen. Auch im dortigen Mittelfeld.