Transferperiode Deluxe


  • Moderatorenteam

    Hrubesch: „Ich habe in den Gesprächen den Eindruck gewonnen, dass der HSV jetzt den richtigen Weg eingeschlagen hat. Es geht im Fußball nicht um kluges Reden, es geht um harte Arbeit, um Fleiß, Geduld und Überzeugung. Nur damit kann man weiterkommen“, sagt Hrubesch



  • @Hrubesch Zunächst einmal freut mich das für Dich. Nicht nur weil er Dein Namensgeber ist, sondern weil Du Dich immer für so etwas ausgesprochen hast. Ich sag schon mal Prost beim Hrubesch-Bierchen das Du Dir sicherlich heute gönnen wirst.

    Grundsätzlich sollten bei Personalentscheidungen aber immer nur die für die jeweilige Position benötigten Kompetenzen eine Rolle spielen. Irgendwelche “Ehemaligen-Sachen”, die zu sozialromantisch geprägten Entscheidungen führen, sind nicht zielführend.

    Die Entscheidung “Pro Hrubesch” ist deshalb richtig, weil er in seiner neuen Position genau diese Kompetenzen schon bewiesen hat. Das er zudem noch ein Ehemaliger ist, ist eine nette Randnotiz. Auch wenn es in unseren Fanherzen natürlich eine Menge Emotionen weckt.


  • Moderatorenteam

    @hansiat83 bei mir weckt es keine Emotionen. Für mich ist diese Entscheidung schon lange überfällig. Keine Ahnung warum Horst fast 70 Jahre alt werden musste, bis diese Entscheidung getroffen werden konnte. Naja, keine Ahnung ist falsch, ich weiss schon warum. Was meinst Du, was ich mich geärgert habe, dass Wolfgang Rolff viele Jahre eine hervorragende Arbeit wo geleistet hat? Ausgerechnet bei Werder Bremen. Was meinst Du, was ich mich über den HSV in Bezug auf Manni Kaltz zum Karriereende geärgert habe! Es geht doch nicht um irgendwelche sozialromatischen Ehemaligensachen. Ich habe nie Leute wie Schatzschneider, Beinlich oder irgendwelchen anderen Namen gefordert wie zuletzt Gramozzis oder Breitenreiter. Es ging immer um genau die Personen, die dem HSV zu einem großen Verein gemacht hatten, die viele Jahre unter den größten Trainern gespielt haben, die der HSV je gehabt hat. Zumindest war das immer meine Idee. Jetzt ist der erste Schritt getan, auch wenn man fast 40 Jahre dafür gebraucht hat! Aber abwarten, der HSV kann es noch verkacken! Ich hoffe nicht, dass Horst Hrubesch irgendwann hinschmeisst, weil er bestimmte Dinge im Umfeld nicht akzeptieren kann!


  • Moderatorenteam

    @hansiat83 und ein Gläschen Bier werde ich mir heute Abend darauf schon genehmigen! Prost!



  • @Hrubesch Auch von den 83er Teammitgliedern würde ich nur jemanden nehmen, wenn seine Kompetenzen zu der vakanten Position passen.

    Kaltz halte ich ehrlich gesagt, für eine ziemliche Hohlbirne. Ich habe den mal bei einem AH Turnier hier in der Nähe erlebt. Da war er sehr peinlich.

    Magath hat in seiner Zeit hier auch keine Bäume ausgerissen. Er gilt eben als der gnadenlose Macher. Sowas weckt immer Hoffnung bei den Fans. So richtig viel von ihm halten tue ich aber nicht mehr. Besser als Didi und Bruchhagen ist er aber allemal. Bei ihm denke ich immer: wenn einer wie er wirklich gewollt hätte, hätte er auch einen Weg gefunden. Anstatt immer nur schlaue Kommentare abzugeben, hätte er ja zum Beispiel mal als Präsident kandidieren können.

    Leute wie Hieronymus und von Heesen haben hier auch nichts gerissen. Woran das im Einzelnen lag, kann ich als Außenstehender nicht beurteilen.

    Nun also Hrubesch. Ich hoffe er schmeißt bei dem ersten Gegenwind nicht gleich hin. Vielmehr würde ich mir wünschen, dass er neben der reinen Nachwuchsarbeit zu einem wichtigen Korrektiv wird. So jemand hat uns immer gefehlt. Bleibt abzuwarten, ob die aktuelle Führung einen Typen wie Hrubesch auf Dauer neben sich duldet.


  • Moderatorenteam

    @hansiat83 hat nichts gerissen ist eine Aussage die ich bei keinem so richtig nachvollziehen kann. Magath ist zu seiner Zeit nach der Spielerkarriere nur als Praktikant zu bewerten. Das Modell Hoeneß kann man nicht einfach mal so kopieren. Holger hat hier zu seiner Zeit viel stabil gehalten. Die Zeit unter ihm war besser als das wo wir jetzt hingeführt wurden. Thomas v. Heesen war ja nicht in der Position, um etwas bewegen zu können. Wenn Du in dieser Weimarer Republik einen Posten von 48 hast, kannst Du nichts bewegen. Hrubesch würde nie bei normalem Gegenwind hinwerfen. Wenn er aber merkt, dass es Heckenschützen, Grabenkämpfe oder Sonnenkönige gibt, die sich auf seinen Erfolgen profilieren, dann wird er die Konsequenzen ziehen. Jetzt ist es aber auch schon viel zu spät. Hrubesch und Magath hätten in ihrer Glanzzeit hier das Zepter übernehmen müssen, ausgestattet mit vollen Kompetenzen. Das der HSV sein eigenen Top-Leute nicht so an den Verein gebunden hat wie der FC Bayern macht am Ende den Unterschied.



  • @Hrubesch sagte in Transferperiode Deluxe:

    Jetzt ist es aber auch schon viel zu spät.

    Für gute Entscheidungen ist es nie zu spät! NUR DER HSV





  • Ich freue mich sehr das endlich endlich mal einer der größten Spieler dieses ruhmreichen Klubs in Verantwortlicher Position eingebunden wird.



  • “Klappe halten und hart arbeiten” (Hrubesch)
    Ja, mal schau’n.
    😉


  • Moderatorenteam

    Schweinsteiger folgt also Hecking nach Nürnberg. Nicht das ich darüber verwundert oder enttäuscht bin. Beide sind hier nicht nur nicht aufgestiegen sondern sie konnten den freien Fall und die Peinlichkeiten auch nicht verhindern. Das ist es auch, was mich so am Fußball stört. Du scheiterst irgendwo krachend und bist sofort wieder im Geschäft. Jetzt sind es eben Nürnberger Fans die sich Hoffnung machen. Ende offen.


  • Moderatorenteam