Fußballer gegen Investoren:Profiklubs halten an 50+1-Regel fest,



  • Überraschung ! Was meint ihr?





  • Nur eine der letzten Festungen gegen die vorrückenden Scharen der korruptiven Fußball-Mafia. Das wird sie nur etwas aufhalten und noch ein wenig für Nachhaltigkeit im deutschen Fußball sorgen können;
    besiegen wird es die Dunkle Seite der Macht jedoch nicht.
    Das wird erst mit einer (system-immanenten) Krise durch Überhitzung geschehen, wenn dann so einige Riesenblasen ploppen werden.
    Die, die sich dann noch erfolgreich gewehrt haben werden, werden auch im Vorteil sein.
    Durchhalten !



  • Es bleibt also bei der Pseudo 50+1 wo es Clubs wie Wolfsburg und als Gegensatz Freiburg gibt. Man kann nur hoffen, dass sich Freiburg weiter so gut hält und die Geldverbrenner alle absteigen.



  • @gv sagte in Fußballer gegen Investoren:Profiklubs halten an 50+1-Regel fest,:

    Das wird erst mit einer (system-immanenten) Krise durch Überhitzung geschehen, wenn dann so einige Riesenblasen ploppen werden.

    die Profis und ihre Berater werden das schon richten! Mit totaler Selbstüberschätzung immer mehr abgreifen und die Spirale so weit drehen, bis sie zerspringt.



  • @wasp
    jep



  • Moin zusammen,
    meine Empfehlung lautet " Football Leaks " lesen, danach sieht man vieles anders.



  • @rothose78
    oh ja, danach ist man eigentlich durch mit dem Thema.
    Abstand zu gewinnen fällt dann außergewöhnlich leicht, kann ich sagen.



  • @gv
    und nicht nur der neue sportliche Akut-Berater (und Kumpel von Wettstein) mit rautenherzigem Stallgeruch findet darin zweifelhaft glorreiche Erwähnung.



  • @rothose78 ich finde das erstaunlich, wie sehr das Teil Football Leaks unter der Wolldecke gehalten wird, während man lieber darüber berichtet bzw. spekuliert, wer wo unterschreibt. Auch die Medien sägen sich ihren eigenen Ast nicht ab.



  • @gv
    Allerdings, aber dank der Hamburger Qualtätspresse wird da kein Wort großartig drüber verloren und entsprechende Gerüchte werden als Verleumdung abgetan.



  • ​Vor wenigen Tagen wurden bereits einige dubiose Geschäfte von Thomas von Heesen ​aufgedeckt. Das Hamburger Abendblatt will nun weitere Machenschaften des ehemaligen Profifußballers entdeckt haben. So soll er aus seiner Trainerzeit beim österreichischen SV Kapfenberg (November 2011 bis November 2012) an den Transferrechten seiner Spieler beteiligt gewesen sein.
    Quelle: 90 Min.de



  • @rothose78 nur hat das vor seinem Amt beim HSV niemanden interessiert! Das ist es was mich stört. Ob etwas dran ist oder nicht, es wird nur mit Methode verwendet um in diesem Fall dem HSV zu schaden. Die Medien berichten nur über bestimmte Dinge, wenn sie damit ihre eigenen Ziele verfolgen können, unabhängig davon, ob es gute oder schlechte Nachrichten sind. Die Medien verfolgen nur ihre eigenen Interessen, siehe Bobbycar Affäre.



  • @wasp
    Mit den Medien hast du Recht, das er fragwürdige Geschäfte betreibt (bzw. betrieben hat) hab’ ich erst vor kurzem erfahren.





  • Interessant finde ich, dass der FC Bayern (Kalle Rummenigge) nichts davon gewusst hat. Jetzt gucken sie dumm, weil sie das Thema (Zeitpunkt der Entscheidung) verpasst haben.



  • UEFA lockert die Regeln…

    • Ab der kommenden Saison können drei transferierte Spieler auflaufen, auch wenn sie vor der Winterpause für ihr jeweiliges Ex-Team bereits in einem der Wettbewerbe gemeldet waren. Bisher war es nur möglich, einen Spieler für UEFA-Einsätze nachzumelden, sofern der schon in der Hinrunde für ein anderes Team in der Champions League oder Europa League spielberechtigt war. Das begünstigt wieder die vielen Spielertransfers 😞 .

    • Bei den Endspielen der UEFA Club-Wettbewerbe dürfen jetzt 23 Spieler im Kader stehen. Bisher konnten nur 18 Akteure ins Aufgebot für die Finalspiele berufen werden.

    • In den K.o.-Spielen ist ab sofort möglich, in der Verlängerung einen vierten Spieler einzuwechseln.

    • Anstosszeiten: Die Champions League-Partien starten ab der kommenden Spielzeit um 21.00 Uhr. An jedem Gruppen-Spieltag werden zudem Dienstags und Mittwochs zwei Partien um 18.55 Uhr angepfiffen. Lediglich am letzten Spieltag werden alle Partien einer Gruppe garantiert zeitgleich angepfiffen.
      Die Gruppenspiele der Europa League beginnen dann ebenfalls um 18.55 und 21.00 Uhr. Die K.o.-Duelle werden jeweils um 21.00 angepfiffen.

    Mit all dem haben wir in Hamburg die nächsten Jahre sowieso nichts zu tun…



  • @hrubesch

    Rettig kennt den Laden und hat das genutzt.
    Wenn sich jetzt Enthalter oder Abwesende aufregen, ist das wenig professionell.

    Die sind auch alle ein wenig HSV…



  • Drei Vereine beteiligten sich nicht an der Abstimmung, darunter nach MOPO-Informationen auch der HSV. Vorstand Frank Wettstein war für die Hamburger nach Frankfurt gereist, soll aber nicht durch Wortbeiträge aufgefallen sein. Der Hintergrund: Er selbst gilt als Befürworter eines Wegfalls der 50+1-Regel. Mehr als 130 HSV-Fanklubs hatten sich aber an einer Petition beteiligt, die den Fortbestand der Regel einforderte.