HSV - 1. FC Heidenheim 1846 (06.12.2019 18:30 Uhr)



  • @Hrubesch viele haben völlig vergessen was guter Fußball ist



  • hansiat83 beschreibt für mich treffend, was und wieviel beim HSV fehlte, wo die Möglichkeiten waren, was Heidenheim besser machte, und auch, dass es vor allem am HSV selbst liegt, nicht am jeweiligen Gegner, dem das effektive Ausnutzen der Fehler schon reichte. Mehr war wohl auch nicht FCH Plan.
    Mit Hrubesch bin ich der Meinung, dass dies alles insgesamt viel zu wenig und auch alles andere als guter Fußball ist, zu unatraktiv, spaßfrei und frustrierend für Aufwand und Preis.
    Symptom (und zugleich chronische Ursache): krampflastige Mutlosigkeit, die auch eigentlich einfachere selbstverständliche Dinge misslingen lässt, vorne wie hinten; in der Zentrale geschieht fast nur Stagnation.
    Es ist schon so - Angst und Unsicherheit gehen schon wieder um in den Köpfen, und die allermeisten sind offenbar nicht in der Lage bzw. überfordert, damit entsprechend umzugehen.
    “circulus vitiosus” wieder mal.



  • Ich verstehe natürlich was ihr unter attraktivem Fußball versteht. Ich sehe auch lieber ein Spiel mit Offensivaktionen beider Teams. Aber die Defensive gehört nun mal auch zum Fußball. Diese so konsequent durchzuhalten, ist eine hohe Qualität. HDH hat es immer geschafft auf der Ballseite in Überzahl zu sein. HDH hat es immer geschafft schnell zu verschieben. Und wir haben kaum Mittel gefunden, das zu knacken. Weil wir keine Spieler haben die ins 1:1 gehen können. Weil wir keine Spieler haben, die bei hoher Geschwindigkeit auf engem Raum ein fehlerfreies Pass-Spiel hinbekommen.
    Und denkt doch mal an die vielen Spitzenspiele in der Bundesliga oder CL. Bei den sich beide Teams durch ihre kompakte Defensive neutralisieren.

    Und ich fand es durchaus interessant zu sehen, ob es uns noch gelingt, den HDH-Riegel aufzubrechen. Und das HDH mit nur wenigen Fans anreist, hat doch nichts mit ihrer Art Fußball zu spielen zu tun. Hoffenheim hatte auch nie viele Anhänger dabei. Und haben unter Nagelsmann trotzdem offensiv agiert.



  • @hansiat83 Das ist kein Widerspruch, Offensive und stabile gute Defensive. Ersteres beginnt hinten bei Letzteren.
    Es war nicht das erste Spiel, das ein Gegner 75 Min. hinten drin stand, um am Ende noch ein oder mehrmals zuzuschlagen.
    Irgendwann darf man auch mal etwas dazulernen! Sogar als zweitklassiger Durchschnittskicker.



  • @hansiat83
    Was die Auswärtsfans beanlangt:
    Den Anhängern aus Heidenheim tut man etwas Unrecht: es ist für viele einfach nicht möglich sich den ganzen Freitag frei zunehmen und denkt mal an vergangene Saison zurück: da hat das Spiel auf einem Sonnabend stattgefunden und der Gästeblock war mehr als gut gefüllt inkl. einer sehr geilen Choreo.



  • @Rothose78 stimmt, darum schrieb ich ja auch “Danke DFB”. Auf das Ergebnis von Stuttgart dürfen wir jetzt bis Montag Abend warten.



  • Es ist auch schwierig gegen 11 Mann Abwehrriegel zu spielen… der HSV muss aber das Gegentor verhindern! Wir müssen jetzt abwarten, ob sich die Krise zuspitzt und… wie sagt man so schön… das Ganze kollabiert. Ich glaube nicht. Mir fehlt aber immer noch ein Drecksack wie Jarolim. Wie man als DFL einem Vorort von Ulm ein Auswärtsspiel und 700 km am Freitagabend aufbrummen kann verstehe ich auch nicht.



  • @Rothose78 Die Heidenheimer sind doch auch (Ost)Schwaben. Bekanntlich schaffe die 24/7 und haben keine Zeit, an einem Werktag noch bis nach HH zu fahren!



  • @rrose sagte in HSV - 1. FC Heidenheim 1846 (06.12.2019 18:30 Uhr):

    Wie man als DFL einem Vorort von Ulm ein Auswärtsspiel und 700 km am Freitagabend aufbrummen kann verstehe ich auch nicht

    Nein, das verstehst Du nicht:
    Du denkst zu sehr als Fan. Sowas ist in diesem Business vollkommen irrelevant!



  • @GV
    Stimmt ich vergaß.



Letze Themen

Holt Euch die HSV-Fans.Hamburg App auf Euer iPhone oder iPad